Schrumpfende Autos

Kennt ihr das auch? Dieses Gefühl, dass eure Autos mit der Zeit schrumpfen? Seit dem ersten gemeinsamen Auto, das ich mit meiner Frau besessen habe (ein knallroter alter Opel Corsa B mit sagenhaften 45 PS) kamen wir regelmässig an den Punkt an dem wir merkten "Es wird immer enger". Das Auto ist wohl wieder geschrumpft. Uns geht das wirklich immer wieder so. Ob damit irgendwann Schluss ist?

Das erste Mal war noch vor der Planung von Kind #1. Wir hatten trotzdem schon den ersten Familienzuwachs in Form unserer Hündin. Anfangs war sie ja noch klein, passte super in den Kofferraum des Kleinwagens und konnte auch mit einem Gurt und einem Geschirr hinreichend gesichert werden. Aber wie Familienzuwächse es so an sich haben, besteht die Tendenz dazu sich auszudehnen. Die kleine Hündin wuchs also und sprengte bald schon den Kofferraum. Da kam es uns wirklich gelegen, dass die Großmutter meiner Frau ein neues Auto brauchte, denn so kamen wir an unser aktuelles Gefährt, einen Toyota Corolla Verso. 

Und wie groß uns dieser Wagen erschien! Unendliche Möglichkeiten, also erstmal eine Hundebox in den Kofferraum. Natürlich Massangefertigt und über das volle Kofferraumvolumen. Der Hund soll es ja gut haben. Die reinste transportable Hundsuite war das. Doch es kam der Tag, an dem der Wagen wieder schrumpfte. Kind #1 kündigte sich an. Da wäre ein wenig Platz im Kofferraum für einen Kinderwagen vermutlich nicht verkehrt. Also wieder zum Aluminiumverarbeiter unseres Vertrauens und eine kleinere, praktischere Hundebox bestellt. Nach einigem Hin und Her war diese dann auch so, wie wir uns sie vorgestellt haben, eingebaut. Jetzt hatten wir Platz für den Kinderwagen, das Kind in seiner Babyschale, den Hund und/oder etwaige Einkäufe.

Doch was wäre ein Auto, wenn es nicht wieder schrumpfen würde? Kaum erblickt Kind #2 die Welt stellen wir fest: Der Platz minimiert sich, wenn neben der Babyschale noch ein großer Kindersitz im Auto Platz finden muss und der Buggy wieder zum Kinderwagen wird. Wenn der geliebte Köter alle seine Extremitäten behalten soll, ist ein weiteres schrumpfen der Hundebox allerdings keine Alternative mehr. Also bleibt uns nichts anderes über: Wir brauchen wieder ein anderes Auto.

Unser Traumwagen, ein Renault Espace, schied dann jedoch ziemlich schnell aus, da sowohl die Anschaffungskosten für einen Gebrauchtwagen, als auch die Haltungskosten durch Verbrauch und Wartung sowie Versicherung und Steuern unser Budget wohl überstiegen hätten. Wir brauchten also eine Alternative. Nach einigem Überlegungen sind wir auf den Nissan Evalia gestossen, einen Hochdachkombi, der als 5 und 7 Sitzer angeboten wird. Als umgebauter Kleintransporter mit riesigem Kofferraum ist er wohl das ideale Auto für unsere aktuellen Bedürfnisse. Als netter Bonus ist die Serienausstattung mehr als üppig und das Herz des Familienvaters hüpft bei Stichworten wie Tempomat, Sitzheizung, Bluetooth Freisprecheinrichtung, Rückfahrkamera und beheizten Aussenspiegeln. Wir freuen uns auf unser neues Auto und hoffen, dass es nicht wieder so schnell anfängt zu schrumpfen...

Disclaimer: Teile meiner Verwandschaft sind Vertragshändler für Renault, Nissan und Dacia. Daraus ergibt sich eine Fokussierung auf diese Marken bei meiner Autosuche. Die Wahl des Autos ist also nicht nach einer kompletten Marktübersicht geschehen und nur bedingt objektiv. Ich habe für diesen Beitrag keinerlei Vergütung von keiner der genannten Hersteller erhalten.

Neuen Kommentar schreiben