Vadders Blog

02.09.2014 - 10:02

Hier war etwas Funkstille in den letzten Tagen, das lag daran, dass unser zweites Kind das Licht der Welt erblickt hat. Die harten Fakten: 53cm, 3320g, 26.08.2014, männlich. Jetzt habe ich erstmal Urlaub und Zeit für den Neuankömmling. Wir sind alle sehr glücklich und ich denke, dass jetzt wieder mehr Zeit für den Blog ist, und in den nächsten Tagen weitere Beiträge folgen werden.Weiterlesen

Kommentare (0)
25.08.2014 - 12:50

Eines der wichtigsten Themen der aktuellen Familienpolitik ist die Vereinbarkeit von Kind und Karriere. Auch ich finde es wichtig, dass auf diesem Feld mehr getan wird und es mehr Eltern ermöglicht wird trotz Kindern berufstätig zu sein. Alle Maßnahmen, die in diese Richtung gehen, sind definitiv zu begrüßen. Aber einige Punkte stoßen mit immer wieder sauer auf.Weiterlesen

Kommentare (0)
21.08.2014 - 15:30

Als Elternteil hat man immer mal wieder mit Menschen zu tun, die auf Homöopathie schwören. Immer wieder wird gesagt "Dagegen gibt es doch Globuli". Ich rege mich dann oft auf. Ich will mal festhalten, warum das so ist und damit vielleicht auch anderen Vätern und Müttern helfen, die wie ich nicht wollen, dass Homöopathie zum Konsens unter Eltern erklärt wird.Weiterlesen

Kommentare (4)
20.08.2014 - 10:36

Ein Thema, das meine Frau und mich immer mal wieder beschäftigt, ist das Verhältnis zwischen unserem Kind und unserem Hund. Nicht, weil das Verhältnis besonders problematisch wäre, sondern einfach, weil wir es wichtig finden, ein Auge darauf zu haben. Zunächst einmal ist es so, dass Hund und Kind charakterlich unterschiedlicher nicht sein könnten. Unser Kind ist ein echter Draufgänger, was den Kontakt zu anderen Lebewesen angeht. Unser Hund ist vorsichtig, zieht sich gern zurück und braucht Zeit um Vertrauen zu fassen.Weiterlesen

Kommentare (1)
15.08.2014 - 15:54

Die Grummelmama und die Herzmutter (weil der ursprüngliche Artikel aufgrund des Feedbacks gelöscht ist, hier der Link zum Meta-Artikel) haben ein scheinbar sehr kontroverses Thema angesprochen: Darf ich als gebildetes, zivilisiertes Elternteil Kinder auch mal ätzend finden? Und wenn ich mir das zugestehe, darf ich das dann auch öffentlich zugeben? Ausgangspunkt der Diskussion war Herzmutters Beitrag über die Freundschaft ihrer Tochter...Weiterlesen

Kommentare (2)
12.08.2014 - 09:32

Ich denke, viele von uns Eltern kennen die Situation: Man sitzt zuhause und dem Kind wird langweilig. Wenn man jetzt nichts findet, dass das Kind beschäftigt, kann der Tag sehr lang werden. Aber wie beschäftigt man sein Kleinkind am besten? Ich denke es gibt nicht die eine Lösung. Das liegt alleine schon daran, dass die Aufmerksamkeitsspanne von Kindern unter drei nicht mehr als 10 Minuten beträgt. Aber weil wir um diesen Umstand wissen, können wir uns darauf einstellen.Weiterlesen

Kommentare (0)
10.08.2014 - 15:46

Fernsehen ist schlecht für Kleinkinder. Das ist eine Aussage, die Eltern in allen Ratgebern lesen und von allen Seiten immer wieder hören. Und es stimmt ja auch, es gibt sicherlich weniges bei dem ein solcher Konsens herscht wie bei diesem Thema. Doch wenn ich ehrlich bin, unser Kleiner ist auch schon mal im Raum wenn der Fernseher läuft. Wenn er abends nicht einschläft und noch bei uns spielen darf, läuft durchaus schonmal der Fernseher. Wenn er dann Tiere darauf entdeckt, ist die Freude gross und er stellt sich direkt vor den Bildschirm um auf die Tiere zeigen zu können.Weiterlesen

Kommentare (0)
08.08.2014 - 14:20

DaddyDavud von ichbindeinvater.de hat über den richtigen Zeitpunkt für die Kinderbetreung gebloggt. Das hat mich dazu gebracht, meine Einstellung dazu zu reflektieren. Ich gebe zu: Bevor unser erstes Kind auf die Welt kam, habe ich auch gedacht: "Auf gar keinen Fall geben wir das Kind in die Kita bevor es drei ist". Meine Argumentation war die mangelhafte pädagogische Ausbildung der ErzieherInnen. Wer nicht Pädagogik studiert hat kann auch mein Kind nicht angemessen betreuen, habe ich gedacht...Weiterlesen

Kommentare (3)
10.06.2014 - 12:14

Mein Vater machte mich am Wochenende auf einen Umstand aufmerksam, der mir so gar nicht bewusst war. Meine Frau und ich sehen es offenbar ungewöhnlich locker, was unser Kind essen darf und was nicht. Wir waren zum grillen eingeladen und meine Mutter hatte in guter Absicht Gemüse für unseren 18 Monate alten Sohn gekocht. Womit sie nicht gerechnet hatte, war der Appetit unseres Sohnes, denn wenn wir grillen, grillt das Kind mit. Genauso wie er immer das zu Essen bekommt, was auch wir essen. Zugegeben: Das ist in den meisten Fällen Gemüse, während der Woche fast ausschliesslich. Aber wenn es...Weiterlesen

Kommentare (0)
20.05.2014 - 10:16

Ich habe gerade diesen Artikel gelesen und mich gefragt: Bin ich auch so? Nach einiger Überlegung kann ich mit einem klaren Jein antworten. Ja, ich mache weniger mit Freunden. Ja ich bin auch sehr früh müde, seit der Kurze da ist. Es ist ein großer Aufwand sich mit Freunden und Kind zu treffen. Ich finde aber, dass das auch eine Frage der Prioritäten ist. Es muss etwas geben zwischen "ich mache gar nichts mehr" und "ich schiebe das Kind zu den Großeltern ab". 

Ich...Weiterlesen

Kommentare (0)

Seiten